Auch als Live-Stream

Seminar Köln

Kölner Tage Internationale Verrechnungspreise 2021

Aktuelle Brennpunkte und praxisorientierte Gestaltungshinweise

Anmelde-Hotline: 0221-93738-656
Themen
  • Internationale Einkünfteabgrenzung: Aktuelle Entwicklungen
  • Aktueller Beschluss des BVerfG vom 04.03.2021 zu § 1 AStG
  • Neue internationale Entwicklungen der Verrechnungspreisprüfung
  • Auswirkungen der COVID-19-Krise auf die Bestimmung, Dokumentation und Prüfung von Verrechnungspreisen
  • Verrechnungspreise zwischen Steuervermeidung, Steuerumgehung und Steuerhinterziehung 
Programm

Donnerstag, 23.09.2021

9.30 Uhr
Internationale Einkünfteabgrenzung: Aktuelle Entwicklungen
Dr. Stefan Greil 

  • Herausforderungen der Digitalisierung auf die Verrechnungspreisbestimmung
  • Internationale Entwicklungen, insbes. Pillar One – Ende des Fremdvergleichs?
  • Nationale Entwicklungen, insbesondere AbzStEntModG und VWG 2020 

10.15 Uhr
Rechtsprechung des BFH zu den Verrechnungspreiskorrekturvorschriften
Dr. Michael Schwenke

  • Rangfolge von § 1 AStG, vGA und vE
  • Neujustierung der sog. Sperrwirkungsrechtsprechung
  • Wie bestimmt sich der Zins im Konzern?
  • Verhältnis der Verrechnungspreismethoden
  • Bedeutung des Beschlusses des BVerfG vom 04.03.2021 (2 BvR 1161/19)

11.00 Uhr
Kaffeepause

11.30 Uhr
Reform des § 1 AStG durch das AbzStEntModG
Dr. Sven Kluge

  • Überblick über die Änderungen im § 1 AStG
  • Erweiterung der Definition der nahestehenden Person
  • Vergleichbarkeitsanalyse und Zeitbezug
  • Anwendung und Umsetzung der „best method rule“
  • Änderungen beim hypothetischen Fremdvergleich
  • Änderungen bei der Funktionsverlagerung und Lizenzierungen
  • Neuregelungen bei der Preisanpassungsklausel

12.30 Uhr
Podiums- und Plenumsdiskussion

13.00 Uhr
Mittagspause 

14.15 Uhr
Die neuen Verwaltungsgrundsätze 2020
Prof. Dr. Axel Nientimp

  • Beweisvorsorgepflicht
  • Sachverhaltsdokumentation
  • Angemessenheitsdokumentation
  • Unverwertbare Dokumentation
  • Schätzung von Verrechnungspreisen

15.00 Uhr
Neue internationale Entwicklungen der Verrechnungspreisprüfung
Dr. Eva Oertel

  • Auswertung von Mitteilungen aus dem In- und Ausland (DAC 6)
  • Fortentwicklung des europäischen Rechts durch DAC 7
  • Kooperative Ansätze (ICAP, Cross Border Dialogue)
  • Digitale Risikoanalysemöglichkeiten
  • Aktuelles aus den internationalen Gremien (EU, OECD)

15.45 Uhr
Kaffeepause

16.15 Uhr
Podiumsdiskussion:
Verrechnungspreise in der Betriebsprüfung – Transparenz durch CbCR, DAC6, Informationsaustausch und Internationalisierung

Prof. Dr. Hubertus Baumhoff, Prof. Dr. Xaver Ditz, Dr. Eva Oertel, Dr. Michael Schwenke, Dr. Hella Schmidt-Naschke

  • Schwerpunkte in der Prüfung von internationalen Verrechnungspreisen
  • Auswirkungen des CbCR auf die Betriebsprüfung
  • Zukunft der Joint Audits
  • Erste Erkenntnisse aus den Mitteilungspflichten für internationale Steuergestaltungen
  • Bedeutung des internationalen Informationsaustausches

18.15 Uhr
Ende des ersten Tages 

Freitag, 24.09.2021

09.00 Uhr
Geschäftsleitungs- und Dienstleistungsbetriebsstätten in der Praxis
Prof. Dr. Xaver Ditz/Ulrike Wolff-Seeger

  • Auswirkungen der Covid-19-Krise (z.B. Homeoffice)
  • Ort der Geschäftsleitung bei vermögensverwaltenden Gesellschaften
  • Erweiterung des Betriebsstättenbegriffs (Vertreter- und Dienstleistungsbetriebsstätten)
  • Gewinnermittlung bei Geschäftsleitungsbetriebsstätten
  • Anwendung des AOA bei personallosen Betriebsstätten

10.00 Uhr
Auswirkungen der COVID-19-Krise auf die Bestimmung, Dokumentation und Prüfung von Verrechnungspreisen
Rolf Schreiber

  • OECD GL 2020 zu Verrechnungspreisfolgen von COVID-19
  • Vergleichbarkeit von Verlustunternehmen u. Krisenjahren
  • Funktionsverlagerungen, Gewinnpotentiale, Preisanpassung
  • Verluste bei Nichtstrategieträger-Unternehmen
  • Verteilung von außerordentlichen Aufwendungen und staatlichen Hilfen

10.45 Uhr
Kaffeepause

11.15 Uhr
Strafrechtsrisiken bei Verrechnungspreisen
Dr. Karsten Randt/Kai Sackreuther

  • Steuerliche Pflichten im Kontext von Verrechnungspreisen
  • Gewinnallokation/Ermittlung von Verrechnungspreisen
  • Dokumentationsverpflichtung
  • Straftatbestand Steuerhinterziehung, §§ 369 f. AO
  • Tatbestand § 370 AO
  • Begehungsvariante § 370 Abs. 1 Nr. 1 AO
  • Unterlassungsvariante § 370 Abs. 1 Nr. 2 AO
  • Steuerverkürzung
  • Subjektiver Tatbestand
  • Zusammenfassung zu § 370 AO
  • Ordnungswidrigkeiten
  • § 378 AO, § 379 AO, § 130 OWiG

12.15 Uhr
Podiums- und Plenumsdiskussion

13.00 Uhr
Ende der Tagung 

Ihr Nutzen
Die internationalen Verrechnungspreise haben sich zum „Thema Nr. 1“ in der Betriebsprüfung international agierender Konzerne und Unternehmen entwickelt. Es überrascht daher nicht, dass sich die internationale Einkünfteabgrenzung sowohl in der Gesetzgebung als auch in der Rechtsprechung sehr dynamisch entwickelt. So soll § 1 AStG grundlegend reformiert werden, und auch der BFH beschäftigt sich zunehmend mit dieser Vorschrift. Daneben hat die Finanzverwaltung mit den neuen VWG 2020 „nachgelegt“, und auch die Steuerfahndungsbehörden beschäftigen sich zunehmend mit Themen des Internationalen Steuerrechts (z.B. Ort der Geschäftsleitung und internationale Verrechnungspreise). Im Rahmen der Tagung werden die aktuellen Entwicklungen im Bereich der internationalen Verrechnungspreise sowie der Betriebsstättengewinnabgrenzung auf nationaler wie auch internationaler Ebene dargestellt und die Konsequenzen für die Praxis erörtert. Führende Vertreter der Finanzverwaltung, der Rechtsprechung, der Unternehmen und Beraterschaft erläutern hierzu ihre Standpunkte und stellen sie zur Diskussion.
Zielgruppe
Rechtsanwälte, Fachberater für Internationales Steuerrecht, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, leitende Mitarbeiter aus Rechts- und Steuerabteilungen, Vertreter der Finanzbehörden
Ort
Köln am 23. September 2021
Hotel Pullman Cologne
Helenenstraße 14
50667 Köln
marker Anfahrt auf Google Maps
Tel.: +49 221 275-0
Buchung
Teilnehmer

10 Zeitstunden gem. § 15 FAO

Tagungsleitung

Portrait von Hubertus Baumhoff
Prof. Dr. Hubertus Baumhoff Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Flick Gocke Schaumburg, Bonn
Portrait von Xaver Ditz
Prof. Dr. Xaver Ditz Steuerberater, Flick Gocke Schaumburg, Bonn 

Referenten

Portrait von Stefan Greil
Dr. Stefan Greil Diplom-Kaufmann, LL.M. Referent im Bereich der Internationalen Unternehmensbesteuerung und Außensteuerrecht und Lehrbeauftragter für Internationale Unternehmensbesteuerung, Berlin 
Portrait von Sven Kluge
Dr. Sven Kluge Diplom-Kaufmann Steuerberater, Partner, Flick Gocke Schaumburg, Bonn 
Portrait von Axel Nientimp
Prof. Dr. Axel Nientimp Steuerberater, Fachberater für Internationales Steuerrecht, Partner, WTS, Düsseldorf
Portrait von Eva Oertel
Dr. Eva Oertel Regierungsdirektorin, Leiterin des Referats für Internationales Steuerrecht und das Internationale Steuerzentrum, Bayerisches Staatsministerium der Finanzen und für Heimat, München 
Portrait von Karsten Randt
Dr. Karsten Randt Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, Fachanwalt für Strafrecht, Partner, Flick Gocke Schaumburg, Bonn 
Portrait von Kai Sackreuther
Kai Sackreuther Oberstaatsanwalt, Staatsanwaltschaft Mannheim 
Portrait von Hella Schmidt-Naschke
Dr. Hella Schmidt-Naschke Rechtsanwältin, Steuerberaterin, Fachanwältin für Steuerrecht, Leiterin Steuern/Head of Tax, Deutsche Bahn AG, Berlin 
Portrait von Rolf Schreiber
Rolf Schreiber Dipl.-Finanzwirt Oberregierungsrat, Sachgebietsleiter in der Groß- und Konzernbetriebsprüfung, Düsseldorf 
Portrait von Michael Schwenke
Dr. Michael Schwenke Richter am Bundesfinanzhof, München 
Portrait von Ulrike Wolff-Seeger
Ulrike Wolff-Seeger LL.M., M.R.F. Bayerisches Landesamt für Steuern, München 
Kooperation Verlag Dr. Otto Schmidt und Deutsche Bahn
DB Kooperation
Mit der Bahn zu Ihrem Seminar
Reisen Sie schon ab 99,- EUR bequem zu Ihrem Lehrgang - Mit den Sonderkonditionen des Verlags Dr. Otto Schmidt und der Deutschen Bahn