Kölner Tage Internationale Verrechnungspreise 2023

Aktuelle Brennpunkte und praxisorientierte Gestaltungshinweise

Anmelde-Hotline: 0221-93738-998
Themen
  • Internationale Einkünfteabgrenzung – Aktuelle Entwicklungen
  • Aktuelle Rechtsprechung des BFH zu Verrechnungspreisen
  • Konsequenzen der Mindestbesteuerung (Säule 2) auf die Bestimmung von Verrechnungspreisen
  • Bedeutung und praktische Umsetzung des Risikokontrollansatzes
  • Neue Regeln für die Betriebsprüfung – Auswirkungen auf die Prüfung von Verrechnungspreisen?
  • Datenaufarbeitung im Rahmen der Verrechnungspreisdokumentation – Ein Erfahrungsbericht
  • Die Steuerrisikoversicherung bei Verrechnungspreisen 
Programm

Donnerstag, 28.09.2023

9.30 Uhr
Internationale Einkünfteabgrenzung – Aktuelle Entwicklungen
Siegfried Müller

  • Fortschreibung der Verwaltungsgrundsätze Verrechnungspreise
  • Neufassung für den Bereich der Funktionsverlagerung
  • Vorlagefrist für Dokumentationen nach § 90 Abs. 3 und 4 AO
  • Entwicklungen und Erfahrungen bei koordinierten Außenprüfungen

10.15 Uhr
Aktuelle Rechtsprechung des BFH zu Verrechnungspreisen
Dr. Michael Schwenke

  • Nachbetrachtung Konzernfinanzierung
  • Aktuelles zur Margenteilung
  • Konkurrenz der Einkünftekorrekturvorschriften
  • Verhältnis der Verrechnungspreismethoden

11.00 Uhr
Kaffeepause

11.30 Uhr
Konsequenzen der Mindestbesteuerung (Säule 2) auf die Bestimmung von Verrechnungspreisen
Dr. Nadia C. Altenburg/Dr. Jan Sedemund

  • Globale Mindestbesteuerung und rechtliche Rahmenbedingungen
  • Bedeutung des Fremdvergleichsgrundsatzes für die globale Mindestbesteuerung
  • Gewinnabgrenzung zu Betriebsstätten und die Berücksichtigung unter Pillar 2
  • Berücksichtigung von Gewinnkorrekturen nach Betriebbsprüfungen

12.30 Uhr
Podiums- und Plenumsdiskussion

13.00 Uhr
Mittagspause 

14.15 Uhr
Bedeutung und praktische Umsetzung des Risikokontrollansatzes
Prof. Dr. Stephan Rasch

  • Risikokontrollansatz der OECD – Definition und Umsetzung
  • Auswirkungen auf die Methodenwahl und die Vergütung der Höhe nach
  • Besondere Transaktionsformen: immaterielle Vermögenswerte und Kostenumlageverfahren
  • Praktische Umsetzung in der Verrechnungspreisdokumentation
  • Praktische Beispiele, u.a. unter Berücksichtigung eines balanced scorecard Modells

15.00 Uhr
Neue Regeln für die Betriebsprüfung – Auswirkungen auf die Prüfung von Verrechnungspreisen?
Jana Heß-Mähnert

  • Neue gesetzliche Regelungen – insb. Gesetz zur Umsetzung DAC7 und zur Modernisierung des Steuerverfahrensrechts
  • Auswirkungen für die Steuerpflichtigen – Inhalt, Umfang und zeitliche Anforderungen an Verrechnungspreisdokumentationen
  • Auswirkung auf die Prüfung von Verrechnungspreisen
  • Praktische Konsequenzen

15.45 Uhr
Kaffeepause

16.15 Uhr
Podiumsdiskussion: Verrechnungspreise in Zeiten der Inflation und von konjunkturellen Unsicherheiten
Prof. Dr. Hubertus Baumhoff, Prof. Dr. Xaver Ditz, Jana Heß-Mähnert, Prof. Dr. Stephan Rasch, Dr. Michael Schwenke

  • Aktuelle Schwerpunkte in der Betriebsprüfung
  • Year-end Adjustments bei erheblichen Ergebnisveränderungen
  • Konsequenzen der Inflation für die Bestimmung von Verrechnungspreisen
  • Notwendigkeit der Anpassungsrechnungen bei Datenbankstudien
  • Berücksichtigung von Verlusten bei Routinefunktionen?

18.15 Uhr
Ende des ersten Tages (ggf. inkl. Kölsches Buffet) 

Freitag, 29.09.2023

9.00 Uhr
Prüfungsschwerpunkt Verrechnungspreise bei Vertriebsgesellschaften
Lars Wargowske

  • Vertriebsformen
  • Funktions- und Risikoanalyse
  • Verhältnis von Vertriebsform und Verrechnungspreismethode
  • (digitale) Prüfung von Verrechnungspreisen bei Vertriebsgesellschaften
  • Folgen der Modernisierung des Steuerverfahrensrechts

9.45 Uhr
Internationale Rechtsprechung zu Verrechnungspreisen
Prof. Jobst Wilmanns

  • Internationale Institutionen
    - Laufende OECD-Entwicklungen, insbesondere mit dem Fokus Pillar 1 und 2
    - Änderungen des UN TP Manual – Hintergründe, Update und Ausblick
  • Länderbezogene Entwicklungen
    - Brasilien – Adaption der OECD Verrechnungspreisstandards
    - Polen – Steuerliche Abzugsfähigkeit von Betriebsausgaben
    - USA – Update zu laufenden Entwicklungen
    - UK – Neue Verrechnungspreisregelungen mit dem Fokus zu IP
  • Internationale Rechtsprechungen
    - 3M (IRS vs. Brasilien)
    - EuGH Impressa Pizarotti
    - Internationale Urteile

10.30 Uhr
Kaffeepause

11.00 Uhr
Datenaufarbeitung im Rahmen der Verrechnungspreisdokumentation – Ein Erfahrungsbericht
Dr. Markus Schneider

  • Erfolgsfaktoren für eine effiziente Dokumentationsstrategie
  • Herausforderungen bei der Datenaufbereitung
  • Organisatorische und technische Ansätze zur Unterstützung bei der Dokumentationserstellung
  • Auswirkungen des „DAC 7-Gesetzes“ – von der Vorlage auf Anfrage zur Vorratsdokumentation?

11.45 Uhr
Die Steuerrisikoversicherung bei Verrechnungspreisen
Dr. Sven-Eric Bärsch

  • Merkmale und Wesen von Steuerrisikoversicherungen
  • Bedingungen und der Weg in die Steuerrisikoversicherung
  • Versicherungspotential im Bereich der Verrechnungspreise
  • Praxisfälle aus der Verrechnungspreisberatung

12.30 Uhr
Podiums- und Plenumsdiskussion

13.00 Uhr
Ende der Tagung 

Ihr Nutzen
Verrechnungspreise sind mehr denn je „Thema Nummer eins“ in der Prüfung international agierender Konzerne durch die Finanzbehörden. Hintergrund sind einerseits die Entwicklungen auf internationaler Ebene der OECD mit und nach dem BEPS-Projekt. Andererseits hat sich auch die deutsche Finanzverwaltung ein komplexes Regelwerk von verfahrensrechtlichen Regelungen und Korrekturvorschriften geschaffen, um die Besteuerung eines angemessenen Teils des Konzerngewinns im Inland sicherzustellen. Die internationale Einkünfteabgrenzung stellt damit Unternehmen vor immer größere Herausforderungen, nicht zuletzt auch im Hinblick auf das Thema „Compliance“ und die Datenaufarbeitung. Darüber hinaus beschäftigt sich die Rechtsprechung zunehmend mit Themen der Verrechnungspreisbestimmung und -prüfung. Zu guter Letzt sind auch die neuen Regelungen für die Betriebsprüfung zu beachten, die z.B. zu einer Verschärfung der Vorlagefristen von Verrechnungspreisdokumentationen geführt haben. Was bedeutet das für die betroffenen Unternehmen und ihre Berater?

Im Rahmen der Tagung werden die aktuellen Entwicklungen im Bereich der internationalen Verrechnungspreise sowie der Betriebsstättengewinnabgrenzung auf nationaler wie auch auf internationaler Ebene dargestellt und die Konsequenzen für die Praxis erörtert. Führende Vertreter der Finanzverwaltung, der Rechtsprechung, der Unternehmen und der Beraterschaft erläutern hierzu ihre Standpunkte und stellen sie zur Diskussion.

Zielgruppe
Rechtsanwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, leitende Mitarbeiter aus Rechts- und Steuerabteilungen, Vertreter der Finanzbehörden
Ort
Köln/Online am 28. September 2023
Hotel Pullman Cologne
Helenenstraße 14
50667 Köln
Anfahrt auf Google Maps
Tel.: +49 221 275-0
Buchung
Teilnehmer

10 Zeitstunden gem. § 15 FAO

Tagungsleitung

Portrait von Hubertus Baumhoff
Prof. Dr. Hubertus Baumhoff Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Partner, Flick Gocke Schaumburg, Bonn
Portrait von Xaver Ditz
Prof. Dr. Xaver Ditz Steuerberater, Partner, Flick Gocke Schaumburg, Bonn 

Referenten

Portrait von Nadia Altenburg
Dr. Nadia Altenburg Rechtsanwältin, Steuerberaterin, Partnerin, Flick Gocke Schaumburg, Hamburg/Düsseldorf 
Portrait von Sven-Eric Bärsch
Dr. Sven-Eric Bärsch Diplom-Kaufmann Steuerberater, Partner, Flick Gocke Schaumburg, Frankfurt am Main
Portrait von Jana Heß-Mähnert
Jana Heß-Mähnert Steuerberaterin, Head of Taxes – Transfer Pricing, Evonik Industries AG, Essen 
Portrait von Siegfried Müller
Siegfried Müller Diplom-Finanzwirt (FH) Bayerisches Landesamt für Steuern, München
Portrait von Stephan Rasch
Prof. Dr. Stephan Rasch Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, Partner Transfer Pricing, PwC PricewaterhouseCoopers AG, München 
Portrait von Markus Schneider
Dr. Markus Schneider International Tax Director, Bayer AG, Leverkusen 
Portrait von Michael Schwenke
Dr. Michael Schwenke Richter am Bundesfinanzhof, München 
Portrait von Jan Sedemund
Dr. Jan Sedemund LL.M. Rechtsanwalt, Steuerberater, Fachanwalt für Steuerrecht, Leiter Zentralbereich Steuern, Deutsche Post DHL, Bonn 
Portrait von Lars Wargowske
Lars Wargowske Diplom-Finanzwirt Regierungsdirektor, tätig in der Steuerverwaltung des Landes Brandenburg und Lehrbeauftragter der Universität Hamburg 
Portrait von Jobst Wilmanns
Prof. Jobst Wilmanns Steuerberater, Partner, Transfer Pricing, Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Frankfurt am Main