WM - Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht Wertpapiermitteilungen

WM - Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht

Die WM informiert wöchentlich aktuell und umfassend im Rechtsprechungsteil über Urteile und Beschlüsse des Europäischen Gerichtshofs, des Bundesgerichtshofs, der übrigen obersten Bundesgerichte sowie der Instanzgerichte zum Wirtschaftsrecht und Bankrecht.

ISSN 0342-6971

Jahresbezugspreis 2024:  1.398,80 € (inkl. MwSt.)
Versandkosten (jährlich): Inland: 114,80 € (inkl. MwSt.), Ausland: 140 €
Einzelheft 33,– € (inkl. MwSt.).  

4 Ausgaben + Zugang zum Online-Archiv kostenlos. Probe-Abonnements können während der jeweiligen Probephase jederzeit gekündigt werden, spätestens unmittelbar nach Erhalt des letzten Hefts, ansonsten wird das Abonnement zum regulären Bezug notiert. Die Vertragslaufzeit für ein Zeitschriften-Abonnement beträgt zwölf Monate. Zeitschriften-Abonnements können jeweils bis vier Wochen vor Ende des Kalenderjahres gekündigt werden. Zur Kündigung genügt eine E-Mail an kundenservice@otto-schmidt.de.
Beschreibung

Die WM informiert wöchentlich aktuell und vollständig über Entscheidungen des Bundesgerichtshofs, der übrigen obersten Bundesgerichte sowie der Instanzgerichte zum Wirtschaftsrecht und Bankrecht. Sämtliche für die Kreditwirtschaft bedeutsamen Entscheidungen werden in vollem Wortlaut veröffentlicht.

Im Beitragsteil und in Sonderbeilagen erscheinen Aufsätze renommierter Autoren über aktuelle Themen des Wirtschafts- und Bankrechts sowie Rechtsprechungsübersichten. Rezensionen informieren über Neuerscheinungen im Bankrecht und Wirtschaftsrecht. 

Aktuell und ungekürzt

  • Rechtsprechung
    Veröffentlichung aller wichtigen Entscheidungen aus dem Wirtschafts-, Bank- und Kapitalmarktrecht

Praxisrelevant und fundiert

  • Beiträge
    Abhandlungen, Diskussionsbeiträge und Sichtweisen namhafter Autoren zu aktuellen Problemstellungen

Ausführlich und informativ

  • Rechtsprechungsübersichten
  • Dokumentationen
  • Rezensionen relevanter Literatur
  • Deutsche Rechtspolitik aktuell
  • Brüssel aktuell

Auch Online erhältlich

• zusätzliche komfortable Online-Recherche

Erscheinungsweise:
Die WM erscheint wöchentlich samstags.

Aktuelles Heft

Heft 24/2024

Beiträge

Piekenbrock, Andreas, Die Verjährung der Erstattungsansprüche von Bankkunden im Lichte der Klauselrichtlinie – neue Herausforderungen aus Luxemburg, WM 2024, 1101-1106

Fademrecht, Thomas, Neues aus Luxemburg zur Einwirkung der Richtlinie 93/13/EWG auf das nationale Verjährungsrecht , WM 2024, 1107-1117

Rechtsprechung

Bankrecht, Kapitalmarktrecht und Finanzdienstleistungsrecht

EuGH v. 25.04.2024 - Rs. C-484/21, Auslegung von Art. 6 Abs. 1 und Art. 7 Abs. 1 der Richtlinie 93/13/EWG (Klausel-Richtlinie) u.a. im Hinblick auf Vereinbarkeit von Verjährungsfrist eines Anspruchs auf Rückerstattung von Kosten, WM 2024, 1117-1121

EuGH v. 25.04.2024 - C-561/21, Auslegung von Art. 6 Abs. 1 und Art. 7 Abs. 1 der Richtlinie 93/13/EWG (Klausel-Richtlinie) u.a. im Hinblick auf Vereinbarkeit von Verjährungsfrist eines Anspruchs auf Rückerstattung von Kosten, WM 2024, 1121-1126

OLG Bremen v. 27.02.2024 - 1 U 32/23, Keine Anwendung des § 502 Abs. 2 BGB auf Vereinbarung einer Vorfälligkeitsentschädigung bei unechter Abschnittsfinanzierung, WM 2024, 1126-1129

Gesellschaftsrecht

EuGH v. 25.04.2024 - C-276/22, Verstoß von Regelung eines Mitgliedstaats gegen Art. 49 AEUV (Niederlassungsfreiheit) und Art. 54 AEUV (Gleichstellung von Gesellschaften) durch nationale Regelung, die Anwendbarkeit des Rechts dieses Mitgliedstaats anordnet auf Maßnahmen der Geschäftsführung einer in einem anderen Mitgliedstaat ansässigen, aber den Hauptteil ihrer Tätigkeit in dem erstgenannten Mitgliedstaat ausübenden Gesellschaft, WM 2024, 1129-1131

Insolvenzrecht und Zwangsvollstreckung

B V e r f G v. 13.05.2024 - 2 BvR 26/24, Verlängerung der Aussetzung der Zwangsvollstreckung betreffend die Räumung und Herausgabe einer Wohnung wegen unzureichender Sachaufklärung zur Suizidalität der Beschwerdeführerin, WM 2024, 1131-1133

BGH v. 04.04.2024 - I ZB 64/23, Zur Pflicht eines Rechtsanwalts, der in einem Zwangsvollstreckungsverfahren in eigener Sache tätig wird, ohne als Rechtsanwalt aufzutreten, zur elektronischen Übermittlung von Schriftsätzen an das Gericht bei Einlegung eines Rechtsmittels (hier: Widerspruch gegen die Eintragungsanordnung des Gerichtsvollziehers, sofortige Beschwerde gegen eine Entscheidung des Vollstreckungsgerichts), WM 2024, 1133-1136

Bürgerliches Recht und Handelsrecht

BGH v. 05.03.2024 - VI ZR 588/20, Zur deliktischen Haftung des Motorenherstellers wegen der Verwendung einer unzulässigen Abschalteinrichtung für die Abgasrückführung gegenüber dem Käufer eines Fahrzeugs, WM 2024, 1136-1137

BGH v. 09.04.2024 - VI ZR 660/20, Zur deliktischen Haftung des Kfz-Herstellers wegen der Verwendung einer unzulässigen Abschalteinrichtung für die Abgasrückführung gegenüber dem Käufer eines Fahrzeugs, WM 2024, 1137-1140

BGH v. 27.11.2023 - VIa ZR 1425/22, Zur Anwendung deutschen Sachrechts auf die deliktische Haftung des Herstellers eines in einem anderen Mitgliedstaat typgenehmigten Basisfahrzeugs, das als Wohnmobil vervollständigt in der Bundesrepublik Deutschland in Verkehr gebracht wird; zum Anspruch auf Ersatz des Differenzschadens unabhängig davon, welchen Zwecken die beabsichtigte Nutzung eines Kraftfahrzeugs als Fortbewegungsmittel im Straßenverkehr dienen soll, WM 2024, 1140-1143

BGH v. 23.04.2024 - VIa ZR 1132/22, Einlegung einer Anschlussberufung für den Übergang vom Antrag auf “großen“ Schadensersatz zum Antrag auf Ersatz des Differenzschadens unter Aufgabe des Zug-um-Zug-Vorbehalts grundsätzlich nicht notwendig, WM 2024, 1143-1144

Redaktion

Redaktion:

RA Dr. Andreas Lange (verantw. Redakteur), Tel. 0 69/27 32-164, E-Mail: a.lange@wmrecht.de
RA Dr. Christopher Kienle, Frankfurt a.M., Prof. Dr. Tobias Lettl, LL.M. (EUR), Universität Potsdam, RA Dr. Helmut Merkel, Frankfurt a.M., RA Arne Wittig, Frankfurt a.M.
Sandra Emmerich (Lektorat), Tel. 02 21/27 98 6-651, E-Mail: s.emmerich@wmrecht.de; Sepideh Mokhtar-Harris, LL.M. (Lektorat), Tel. 02 21/27 98 6-542, E-Mail: s.mokhtar-harris@otto-schmidt.de

Redaktionsbeirat:

RA Thorsten Höche, Chefsyndikus des Bundesverbandes deutscher Banken e. V., Berlin (Vorsitzender), Prof. Dr. Jens-Hinrich Binder, LL.M. (London), Eberhard Karls Universität Tübingen, Vizepräsident des BGH Prof. Dr. Jürgen Ellenberger, Karlsruhe; RAin Dr. Anna Heidelbach, Leiterin der Rechtsabteilung der DZ-Bank AG, Frankfurt a.M., Prof. Dr. Peter O. Mülbert, Direktor des Instituts für Internationales Recht des Spar-, Giro- und Kreditwesens an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz; Vors. Richter am BGH Prof. Dr. Heinrich Schoppmeyer, Karlsruhe

Redaktionsassistenz:

Sylvia Mahler, Tel. 02 21/27 98 6-540, E-Mail: s.mahler@wmrecht.de

Anschrift der Redaktion:

Insterburger Straße 5, 60487 Frankfurt a.M.