Warenkorb (0)
Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb
Optionaler Banner (120 x 600)
 

Familien-Rechtsberater - FamRB (Probeabo)

Informationsdienst für die familienrechtliche Praxis
ISSN  1618-8349
3 Ausgaben + 3 Monate Testzugang zum Beratermodul Familienrecht und zur Zeitschriften-App kostenlos. Erfolgt nach Erhalt des letzten Heftes keine Abbestellung, wird das Probeabo automatisch als berechnetes Jahresabonnement fortgesetzt. Kündigungsfrist: 6 Wochen zum Jahresende.
0,00 €

Jahresbezugspreis 2019: 239,- € (inkl. MwSt.)
Versandkosten (jährlich): Inland: 17,50 € (inkl. MwSt), Ausland: 29,50 €

Online-Bestandteile des Print-Abos:
Beratermodul Familienrecht:
- Archiv des FamRB
- Praktiker-Literatur: Anwalts-Handbuch Familienrecht, Handbuch Unterhaltsrecht, Kommentar zu FamFG und FamGKG, Erman BGB
- Zivilrechtliche Entscheidungen im Volltext, Gesetzestexte
- Mit Beiträgen zum Selbststudium und Lernerfolgskontrolle nach § 15 FAO: www.otto-schmidt.de/15fao/

Zeitschriften-App verfügbar

zu den Einzelheften

zu den Einbanddecken

Familien-Rechtsberater - FamRB (Probeabo)

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es in voller Größe zu sehen.

Verkleinern
Vergrößern

"Monatlicher Informationsdienst mit der relevanten aktuellen Rechtsprechung zum gesamten nationalen und internationalen Familienrecht. Enthält Tipps für erfolgreiche Verfahrens- und Verhandlungsstrategien. Mit Beiträgen zum Selbststudium nach § 15 FAO."

Die Zeitschrift Familien-Rechtsberater (FamRB) ist ein monatlich erscheinender Informationsdienst für alle im Familienrecht tätigen Praktikerinnen und Praktiker. Schwerpunkt des FamRB ist die Präsentation der aktuellen höchst- und obergerichtlichen Rechtsprechung zum gesamten – nationalen und internationalen – Familienrecht mit seinen Schnittstellen insb. zum Erb-, Sozial- und Steuerrecht. Der besondere Clou: Die Entscheidungen werden nicht, wie in herkömmlichen Fachzeitschriften, -- vollständig oder gekürzt -- im Originaltext veröffentlicht, sondern von fachkundigen Experten „auf den Punkt“ bearbeitet und mit knappen Darstellungen der sich aus ihnen ergebenden Konsequenzen für die Praxis und weiterführenden Beraterhinweisen angereichert. Der FamRB geht darüber hinaus in prägnanten Kurzaufsätzen auf wichtige Probleme der Beratungs- und Verfahrenspraxis ein. Er vermittelt Vorschläge zur Vertragsgestaltung, Tipps für erfolgreiche Verhandlungsstrategien und vielerlei sonst nützliche Hinweise für den im Familienrecht tätigen Praktiker. Regelmäßig informiert die Zeitschrift zudem über das Neueste aus der Gesetzgebung. Zudem bietet die Redaktion den Bezug eines kostenlosen 14-täglichen Newsletters an, damit Sie noch schneller informiert sind.

Mit Beratermodul Familienrecht

Das bietet Ihnen das Beratermodul Familienrecht:

  • Das vollständige FamRB- Archiv seit der ersten Ausgabe 2002 – mit direkter Verlinkung zu Volltexten und Gesetzen
  • Das Anwalts-Handbuch zum gesamten Familienrecht: Krenzler/Borth (Hrsg.) – auf mehr als 1.500 Seiten alles zum familienrechtlichen Mandat
  • Das komplette Handbuch Unterhaltsrecht: Ehinger/Griesche/Rasch – rund 1.000 Seiten zum „Kernbereich“ des familienrechtlichen Mandats
  • Den Kommentar zu FamFG und FamGKG: Prütting/Helms (Hrsg.) – mehr als 3.000 Seiten substantielle Erläuterungen zum Verfahrensrecht in Familiensachen
  • Darüber hinaus mehr als 50.000 weitere Entscheidungen des BGH (seit 1998) und aller Oberlandesgerichte (seit 1993) im Volltext
  • Zudem Entscheidungen von EuGHMR, EuGH, BVerfG und BFH mit familienrechtlichem Bezug
  • Die wichtigsten Gesetzestexte für Familienrechtler

Die neue Ausgabe des FamRB sehen Sie online bereits ca. eine Woche im Voraus!

Besuchen Sie auch die informative Homepage des FamRB unter www.famrb.de, auf der Sie neben den Inhaltsverzeichnissen der vergangenen Hefte auch ein ganzes Heft als Leseprobe finden.

Erscheinungsweise:
1 x monatlich am 1.

Herausgeber/Autoren:
Redaktionsbeirat:
PräsAG a.D. Helmut Borth (Heilbronn), RiOLG a.D. Werner Gutdeutsch (Ebersberg), RA FAFamR Jörn Hauß (Duisburg) und RAin FAFamR Dr. Uta Roessink (Köln).

Homepage:
www.famrb.de

Nachbezug früherer Jahrgänge:
Gebundene Jahrgänge dieser Zeitschrift sind ausschließlich über die Schmidt Periodicals GmbH zu beziehen. Bitte richten Sie alle Bestellungen und Anfragen zu gebundenen Jahrgängen an:
Schmidt Periodicals GmbH
Dettendorf Römerring 12
83075 Bad Feilnbach
Tel: 08064 221
Fax: 08064 557
E-Mail: schmidt@periodicals.com
www.periodicals.com

Heft 8/2019

FamRBinformativ

Neufassung der Brüssel IIa-Verordnung, FamRB 2019, 289

Bekämpfung der missbräuchlichen Inanspruchnahme von Kindergeld, FamRB 2019, 289

Freiwillige Angaben von Samenspendern, FamRB 2019, 289

BGH: Freisprüche in zwei Fällen ärztlich assistierter Selbsttötung bestätigt, FamRB 2019, 289-290

EuGH: Anerkennung notarieller Urkunden in Erbsachen, FamRB 2019, 290

BSG: Schulbücher als Härtefall-Mehrbedarf bei fehlender Lernmittelfreiheit, FamRB 2019, 290

OVG NW: Klagebefugnis gegen Leistungsbescheid betreffend Bestattungskosten für Elternteil, FamRB 2019, 290

BFH: (Keine) Steuerermäßigung nach § 35a EStG wegen Unterbringung eines Elternteils in einem Pflegeheim, FamRB 2019, 290

BGH: Kein Beweisverwertungsverbot bei Aufzeichnung eines Gesprächs über konkret begangene Straftat, FamRB 2019, 290

Buchtipp: Neue FamRZ-Bücher, FamRB 2019, 291

Rechtsprechung

Eheliches Güter- und Vermögensrecht

BGH v. 22.5.2019 - XII ZB 325/18 / Kogel, Walter, Wert des Beschwerdegegenstands bei Auskunftsverpflichtung zum Zugewinnausgleich, FamRB 2019, 291-292

Ehescheidung

KG v. 4.6.2019 - 1 VA 11/18 / Finger, Peter, Anerkennung pakistanischer Ehescheidung, FamRB 2019, 292-294

Unterhaltsrecht

BGH v. 8.5.2019 - XII ZB 560/16 / Bömelburg, Regina, Voraussetzungen der Umschreibung eines Unterhaltstitels auf Träger der Grundsicherung, FamRB 2019, 294-295

Bdb. OLG v. 4.2.2019 - 13 UF 159/18 / Bömelburg, Regina, Saldierung von rückständigen Unterhaltsansprüchen mit Teilleistungen des Unterhaltsschuldners, FamRB 2019, 295-296

AG Köln v. 16.1.2019 - 322 F 210/18 / Dimmler, Jörg Michael, Internationale Zuständigkeit für Vollstreckungsgegenantrag gegen polnische Unterhaltsentscheidung, FamRB 2019, 296-297

Versorgungsausgleich

OLG Hamm v. 27.5.2019 - 13 UF 164/18 / Breuers, Christian, Externe Teilung fondsgebundener Anrechte, FamRB 2019, 297-299

OLG Stuttgart v. 23.5.2019 - 11 WF 79/19 / Krause, Lambert, Wertbestimmung für Versorgungsausgleich nach notariellem Ausgleichsausschluss, FamRB 2019, 299

OLG Frankfurt v. 18.2.2019 - 8 UF 21/17 / Adamus, Olaf, Richtige Teilung einer Betriebsrente bei der Lufthansa, FamRB 2019, 300-302

Kindschaftssachen

Bdb. OLG v. 31.5.2019 - 13 WF 118/19 / Giers, Michael, Vollstreckung aus Umgangsvergleich, FamRB 2019, 302-303

OLG Frankfurt v. 18.4.2019 - 4 UF 81/19 / Clausius, Monika, Kein Teilentzug der elterlichen Sorge allein bei streitigem Schulbesuch, FamRB 2019, 303-304

OLG Oldenburg v. 18.3.2019 - 11 UF 35/19 / Clausius, Monika, Zeitpunkt des Einvernehmens bei gerichtlicher Billigung gem. § 156 Abs. 2 FamFG, FamRB 2019, 304-305

Bdb. OLG v. 21.11.2018 - 13 UF 30/17 / Luthin, Horst, Hoheitliche Anordnung des paritätischen Wechselmodells, FamRB 2019, 305-306

KG v. 15.6.2018 - 13 WF 142/18 / Schneider, Hagen, Kein Gebührenvorschuss in Umgangssachen, FamRB 2019, 306-307

Abstammung/Adoption

OLG Düsseldorf v. 10.5.2019 - 1 WF 28/19 / Siede, Walther, Hemmung der Vaterschaftsanfechtungsfrist aufgrund höherer Gewalt, FamRB 2019, 307-308

VerwG Magdeburg v. 16.11.2018 - 4 B 328/18 / Stockmann, Roland, Wirksamkeit eines – missbräuchlichen – Vaterschaftsanerkenntnisses, FamRB 2019, 308-309

Verfahrensrecht

BGH v. 8.5.2019 - XII ZB 520/18 / Stößer, Eberhard, Wiedereinsetzung in vorigen Stand nach VKH-Ablehnung für beabsichtigte Beschwerde, FamRB 2019, 309-310

BGH v. 17.4.2019 - XII ZB 546/18 / Abramenko, Andrik, Beschwerdeeinlegung in Verbindung mit Antrag auf Verfahrenskostenhilfe, FamRB 2019, 310-311

BGH v. 28.2.2019 - III ZB 96/18 / Ahn-Roth, Wera, Kontrollausdruck bei Einsatz eines elektronischen Fristenkalenders, FamRB 2019, 311-312

BGH v. 30.1.2019 - XII ZB 554/18 / Stockmann, Roland, Keine Zulassung der Rechtsbeschwerde durch falsche Rechtsmittelbelehrung, FamRB 2019, 312-313

Gewaltschutz

Bdb. OLG v. 28.3.2019 - 13 WF 58/19 / Neumann, Ralph, Zuwiderhandlung nur in Kenntnis des Unterlassungsgebots, FamRB 2019, 313-314

Steuerrecht

BFH v. 11.10.2018 - III R 45/17 / Schwarz, Hansjürgen, Kindergeld: Zahlung von Unterhaltsrente durch beide Elternteile, FamRB 2019, 314-315

Sonstiges

OLG Karlsruhe v. 8.1.2019 - 9 U 5/17 / Sarres, Ernst, Schenkung von Sparguthaben, FamRB 2019, 315-316

Beiträge für die Beratungspraxis

Aktuelle Praxisfragen

Gutdeutsch, Werner, Kindesunterhalt proportional zur Betreuung, FamRB 2019, 316-318

Wenn ein Elternteil die Kinder betreut, erfüllt er im Zweifel damit bereits seine Unterhaltspflicht und braucht keinen Barunterhalt zu leisten. Darauf baut das System der Düsseldorfer Tabelle auf. Nur wenn unklar bleibt, wer nun eigentlich betreut – beim sog. echten Wechselmodell – muss man den Barunterhalt auf beide Eltern verteilen. Warum aber hält man an der Vermutung des § 1606 Abs. 3 Satz 2 BGB bis zur Parität der Betreuungsanteile fest? Die Niederländer verteilen (in Stufen) den Barunterhalt offenbar umgekehrt proportional zum Umfang der Betreuung. Dafür soll auch für Deutschland eine Lösung auf der Grundlage der Düsseldorfer Tabelle vorgeschlagen werden.

Erbarth, Alexander, Umwandlung einer eingetragenen Lebenspartnerschaft in eine Ehe – die Zweite, FamRB 2019, 319-325

Das Gesetz zur Umsetzung des Gesetzes zur Einführung des Rechts auf Eheschließung für Personen gleichen Geschlechts v. 18.12.2018 (BGBl. I, 2639) reformiert und ändert § 20a LPartG wesentlich. Das bisherige Kernproblem, welche Rechtsfolgen die Verletzung der Vorschriften über die Eingehung der Ehe bei einer Umwandlung zeitigt, hat sich lediglich verlagert: Wirft die fehlende Verweisung auf § 13 PStG in § 17a Abs. 2 PStG doch die schwer zu beantwortende Frage auf, ob überhaupt und ggf. in welchem Umfang der Standesbeamte trotz der verbal umfassenden Verweisung des § 20a Abs. 1 Satz 2 LPartG auf §§ 1303 ff. BGB noch befugt ist, die Ehevoraussetzungen zu prüfen, und damit zugleich und nichts weniger als die Frage auf, ob und in welchem Umfang die Eheschließungsvoraussetzungen Voraussetzung der Umwandlung sind.

Hergenröder, Andrea, Ausgewählte Rechtsprechung im Betreuungs- und Unterbringungsrecht des Jahres 2018 – Materielles Recht, FamRB 2019, 325-331

Der Beitrag beinhaltet eine Darstellung ausgewählter und praxisrelevanter Entscheidungen, die im Veröffentlichungszeitraum 2018 zum Betreuungs- und Unterbringungsrecht ergangen sind. Im Anschluss an den ersten Teil des Beitrags, der sich mit dem Verfahrensrecht in Betreuungs- und Unterbringungssachen befasst hat (FamRB 2019, 282), konzentriert sich der zweite Teil des Beitrags auf Entscheidungen zum materiellen Recht.

FamRBaktuell

BGH: Wegfall der Schenkungsgrundlage bei Scheitern nichtehelicher Lebensgemeinschaft, FamRB 2019, R7-R8

BGH: Internationale Zuständigkeit für Regressanspruch des Sozialhilfeträgers gegen elternunterhaltspflichtiges Kind, FamRB 2019, R8

BGH: Wahrung der Verteidigungsrechte i.S.d. Art. 34 Nr. 2 LugÜ 2007, FamRB 2019, R8

BGH: Erbenhaftung für Betreuungsunterhaltsanspruch aus § 1615Abs. 2 Satz 2 BGB, FamRB 2019, R8

BGH: Abänderung einer Altentscheidung zum Ausgleich endgehaltsbezogener Ruhegeldzusage, FamRB 2019, R8