Warenkorb (0)
Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb
Optionaler Banner (120 x 600)
 

Umsatz-Steuerberater - UStB (Probeabo)

Informationsdienst für die Beratungspraxis auf nationaler und EU-rechtlicher Ebene
ISSN  1439-6777
3 Ausgaben + 3 Monate Testzugang zum Beratermodul ustb und zur Zeitschriften-App kostenlos. Erfolgt nach Erhalt des letzten Heftes keine Abbestellung, wird das Probeabo automatisch als berechnetes Jahresabonnement fortgesetzt. Kündigungsfrist: 6 Wochen zum Jahresende.
0,00 €

Jahresbezugspreis 2018: 251,- € (inkl. MwSt.)
Versandkosten (jährlich): Inland: 16,70 € (inkl. MwSt.), Ausland: 28,10 €

Online-Angebot zum Print-Abo:
Beratermodul ustb:
- Archiv des UStB und des EU-UStB
- Lippross/Seibel, Basiskommentar Steuerrecht
- Braun/Günther, Das Steuer-Handbuch
- Verwaltungserlasse; Entscheidungen im Volltext; Gesetzestexte
- Mit Beiträgen zum Selbststudium und Lernerfolgskontrolle nach § 15 FAO: www.otto-schmidt.de/15fao/

Zeitschriften-App verfügbar

zu den Einzelheften

zu den Einbanddecken

Umsatz-Steuerberater - UStB (Probeabo)

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es in voller Größe zu sehen.

Verkleinern
Vergrößern

Die Zeitschrift

"Der Umsatz-Steuerberater" (UStB) fasst die Informationen, die der Berater in Umsatzsteuerfragen unbedingt kennen muss, zusammen. Dabei wird der Bereich des nationalen Umsatzsteuerrechts ergänzt durch eine viermal im Jahr erscheinende (und im Abo-Preis enthaltene) Ausgabe des EU-Umsatz-Steuerberaters (EU-UStB), einen Informationsdienst zu EG-Richtlinien und zur EuGH-Rechtsprechung. Jeder Beitrag kommt auf den Punkt und enthält konkrete Tipps für Ihre tägliche Beratungspraxis - so ersparen Sie sich mühsame Recherchen und Interpretationen. Dabei führt Sie der strukturierte Aufbau der Zeitschrift schnell zum gesuchten Thema.

Das Berater-Konzept: Ausgewiesene Experten aus einem bewährten Autorenteam stellen in "Kurzanalysen mit Beraterhinweis" für die Praxis bedeutsame Entscheidungen sowie Verwaltungsanweisungen im Steuerrecht in ihren Kernaussagen und praktischen Konsequenzen dar und liefern konkrete Beraterhinweise für die praktische Umsetzung. Die "Beiträge für die Beratungspraxis" greifen aktuelle und gängige Probleme aus der umsatzsteuerlichen Praxis auf. Mit Handlungs-, Gestaltungs- und Formulierungsempfehlungen praxisorientiert aufbereitet - so wie Sie es im Beratungsalltag brauchen!

Die (integrierte) Datenbank

Mit dem integrierten Beratermodul ustb erhalten Sie als Abonnent des Umsatz-Steuerberaters exklusiven Zugang

  • zum Zeitschriften-Archiv des UStB, incl. des EU-UStB, sowie
  • vollen Zugriff auf das Archiv der Steuerberater-Woche bis 2015.

Ihr Zusatznutzen: Das Beratermodul ustb enthält zusätzlich:

  • ein Steuer-Handbuch in ABC-Form,
  • Verwaltungserlasse (umfassend und sachorientiert verknüpft),
  • Gerichtsentscheidungen im Volltext (umfassend),
  • Gesetzestexte zum Steuer- und berufsrelevanten Wirtschaftsrecht.

Ihre Vorteile

  • schnelle, zeitsparende, zuverlässige und auf das Wesentliche beschränkte Information,
  • Verlinkung aller Inhalte zur praktischen Online-Recherche,
  • ständige Aktualisierung,
  • das Beratermodul ist im Zeitschriften-Abonnement enthalten.

Weitere Zeitschriften

Der "Umsatz-Steuerberater" bietet zusammen mit dem "AO-Steuerberater", dem "Erbschaft-Steuerberater", dem "Ertrag-Steuerberater" sowie dem "GmbH-Steuerberater", die konzeptionell ähnlich sind, ein ideales Steuer-Informationssystem für alle praktisch wichtigen Steuerfragen.

Erscheinungsweise:
1 x monatl. am 17.

Herausgeber/Autoren:
Fachbeirat: RiBFH Dr. Hans-Hermann Heidner, RA/ FAStR/StB Stefan Heinrichshofen, RD Christian Sterzinger, RA Georg von Streit, RA Georg von Wallis

Homepage:
www.ustb.de

Nachbezug früherer Jahrgänge:
Gebundene Jahrgänge dieser Zeitschrift sind ausschließlich über die Schmidt Periodicals GmbH zu beziehen. Bitte richten Sie alle Bestellungen und Anfragen zu gebundenen Jahrgängen an:
Schmidt Periodicals GmbH
Dettendorf Römerring 12
83075 Bad Feilnbach
Tel: 08064 221
Fax: 08064 557
E-Mail: schmidt@periodicals.com
www.periodicals.com

Heft 5/2018

Kurzanalysen mit Beraterhinweis

Rechtsprechung

FG Sachsen v. 18.7.2017 - 5 K 880/15 / Sterzinger, Christian, Vorsteuerabzug aus Rechnungen von Baufirmen für die Herrichtung der von einer ärztlichen Gemeinschaftspraxis angemieteten Praxisräume – unberechtigter Steuerausweis, UStB 2018, 129-131

BFH v. 8.2.2018 - V R 42/15 / Vellen, Michael, Gewährte Abschläge gem. § 1 AMRabG führen zur Änderung der Bemessungsgrundlage, UStB 2018, 131-132

BFH v. 7.2.2018 - XI R 17/17 / Weigel, Martin, Umsatzsteuersatz für das Legen eines Hausanschlusses durch eine Tiefbau-GmbH, UStB 2018, 132-134

FG Münster v. 14.11.2017 - 15 K 281/14 U / Fritsch, Frank, Erhöhung der Bemessungsgrundlage bei Nichteinlösung von Prämienpunkten, UStB 2018, 134-135

FG Berlin-Brandenburg v. 29.11.2017 - 7 K 7228/15 / Weigel, Martin, Abgrenzung nicht steuerbarer echter Zuschuss von Leistungsentgelt – Bestimmung des Leistungsorts in 2008–2010 für Beratung mit Auslandsbezug, UStB 2018, 135-139

BFH v. 7.2.2018 - V B 105/17 / Wohlfart, Michaela, Stromspeicher keine wesentliche Komponente einer Photovoltaik-Anlage, UStB 2018, 139-140

FG Nürnberg v. 15.2.2018 - 2 V 1143/17 / Wohlfart, Michaela, Zuordnung des im Wege der Aufrechnung erhaltenen Entgelts zum Voranmeldungszeitraum der durch die Aufrechnungserklärung bewirkten Leistung, UStB 2018, 140

Beiträge für die Beratungspraxis

von Streit, Georg / Streit, Thomas, Nachträglicher Umsatzsteuerausweis bei Verfristung des Vorsteuerabzugs, UStB 2018, 140-147

Die aktuellen EuGH-Entscheidungen “Volkswagen AG“ und “Biosafe“ stehen im Gesamtzusammenhang mit der immer wieder und intensiv diskutierten Fragestellung nach dem Zeitpunkt und unter welchen Voraussetzungen der Vorsteuerabzug geltend gemacht werden kann. Die Autoren analysieren die vorliegenden EuGH-Urteile und setzen sich mit den daraus resultierenden praktischen Konsequenzen für den Rechtsanwender auseinander.

Meyer-Burow, Jochen / Connemann, Michael, Umsatzsteuerrechtliche Behandlung von Lieferungen über Konsignationsläger, UStB 2018, 148-155

Die umsatzsteuerrechtliche Behandlung von Umsätzen unter Einbindung sog. Konsignationsläger ist seit langem streitbefangen und das Thema zahlreicher Beiträge. Gegenstand waren dabei regelmäßig grenzüberschreitende Sachverhalte, bei denen die Konsignationsware entweder aus dem Drittland oder einem anderen Mitgliedstaat in das Inland gelangte oder die Konsignationsware vom Inland in einen anderen Mitgliedstaat oder das Drittland befördert oder versendet wurde. Umsatzsteuerrechtlich problematisch ist in solchen Fällen insbesondere der Ort der Lieferung. Der BFH hat in jüngster Vergangenheit mit zwei Urteilen zu grenzüberschreitenden Sachverhalten der bisherigen Sichtweise der Finanzverwaltung widersprochen und ist zu dem Ergebnis gekommen, dass – unter bestimmten Voraussetzungen – bereits am Abgangsort der Ware die Lieferung ausgeführt werde. Aus dieser Rechtsprechung ergeben sich nach Auffassung der Autoren auch Konsequenzen für rein inländische Sachverhalte. In diesem Beitrag stellen sie die neue Rechtslage dar und beziehen zu den einzelnen Voraussetzungen und Konstellationen Stellung.

Service

§ 15 FAO Selbststudium: Treu und Glauben und sonstige Änderungshindernisse für die Verwaltung im Rahmen des § 173 Abs. 1 Nr. 1 AO, UStB 2018, R5

Gerichtlicher Antrag auf Aussetzung der Vollziehung (§ 69 Abs. 2 und Abs. 3 FGO), UStB 2018, R5

Steuerliche Vorteile durch Verlagerung absehbarer, wirtschaftlich bereits eingetretener Verluste, UStB 2018, R5

§ 15 FAO Selbststudium: Nichtabziehbare BA nach § 4 Abs. 5 EStG, UStB 2018, R5-R6

Auswirkungen eines IAB bei Personengesellschaften unter Einschluss des § 15a EStG, UStB 2018, R6

Von der Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) in die GmbH, UStB 2018, R6