Umsatz-Steuerberater - UStB Informationsdienst für die Beratungspraxis auf nationaler und EU-rechtlicher Ebene

Umsatz-Steuerberater - UStB

Aktuelle Informationen für die Beratungspraxis. Ausgewiesene Umsatzsteuerexperten stellen in Kurzanalysen alle BFH- sowie bedeutsame FG-Entscheidungen und Verwaltungsanweisungen dar. Mit Beiträgen zum Selbststudium nach § 15 FAO.

  • Handlungs-, Gestaltungs- und Formulierungsempfehlungen
  • Tipps für Ihre tägliche Beratungspraxis
  • Mit Beiträgen zum Selbststudium und Lernerfolgskontrolle nach § 15 FAO
  • Inklusive Beratermodul UStB
  • Zeitschriften-App (Otto Schmidt Zeitschriften-App)

ISSN 1439-6777

Jahresbezugspreis 2024: 379 € (inkl. MwSt.)
Versandkosten (jährlich): Inland: 26,30 € (inkl. MwSt.), Ausland: 41,10 €

1 Ausgabe + 1 Monat Testzugang zum Beratermodul ustb und zur Zeitschriften-App kostenlos. Probe-Abonnements können während der jeweiligen Probephase jederzeit gekündigt werden, spätestens unmittelbar nach Erhalt des letzten Hefts, ansonsten wird das Abonnement zum regulären Bezug notiert. Die Vertragslaufzeit für ein Zeitschriften-Abonnement beträgt zwölf Monate. Zeitschriften-Abonnements können jeweils bis vier Wochen vor Ende des Kalenderjahres gekündigt werden. Zur Kündigung genügt eine E-Mail an kundenservice@otto-schmidt.de.
Beschreibung

Der „Umsatz-Steuerberater“ – Alles drin zur Umsatzsteuer.
Auf nationaler und EU-rechtlicher Ebene: Was auch geschieht und entschieden wird in Sachen Umsatzsteuerrecht – der Umsatz-Steuerberater informiert über aktuelle Entwicklungen und alle wichtigen Themen.

Das Berater-Konzept
In „Kurzanalysen mit Beraterhinweis“ stellen ausgewiesene Umsatzsteuerexperten aus Beratung und Verwaltung alle BFH- sowie bedeutsame FG-Entscheidungen und Verwaltungsanweisungen in ihren Kernaussagen dar und liefern mit den „Beraterhinweisen“ konkrete Vorschläge für die praktische Umsetzung. Die für das nationale Umsatzsteuerrecht wegweisende EuGH-Rechtsprechung wird in besonderem Maße fokussiert und analysiert. Kontinuierliche Informationen zu geplanten bzw. neuen Richtlinien und Verordnungen der europäischen Institutionen runden das Angebot des UStB ab.

„Beiträge für die Beratungspraxis“ greifen aktuelle und gängige Probleme aus der umsatzsteuerrechtlichen Praxis auf. Mit hilfreichen Handlungs-, Gestaltungs- und Formulierungsempfehlungen für den Beratungsalltag.

Im Print-Abonnement enthalten - Ihre Online-Datenbank zur Zeitschrift
Beziehern des UStB steht im Rahmen ihres (Probe-)Abonnements das Beratermodul UStB, mit folgenden Inhalten, zur Verfügung.

  • Archive des UStB seit 2000 und des EU-UStB von 2006 - 2021 (seit 7/2021 ist die EU-Rechtsprechung wieder in den UStB integriert)
  • Basiskommentar Steuerrecht von Lippross/Seibel
  • Steuer ABC online von Braun/Günther
  • Gesetze, Entscheidungen und Verwaltungserlasse im Volltext
  • Inklusive Selbststudium nach § 15 FAO mit Lernerfolgskontrolle und Fortbildungszertifikat

Nach Abschluss Ihrer Probeabo-Bestellung erhalten Sie neben der Bestellbestätigung eine weitere E-Mail mit Ihren persönlichen Zugangsdaten zu Ihrem Beratermodul in Otto Schmidt online und einen Freischaltcode, mit dem Sie bei Bedarf zwei weitere Nutzer für das Beratermodul freischalten können.

Bestandskunde und Code nicht mehr zur Hand? Dann wenden Sie sich  gerne an unseren Kundenservice unter Telefon (0221) 93738-997, E-Mail kundenservice@otto-schmidt.de oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Ihre Otto Schmidt Zeitschriften-App – jetzt inkl. Selbststudium nach § 15 FAO
Lesen Sie Ihre Zeitschrift via App mobil auf Ihrem Smartphone oder Tablet. Sammeln Sie dabei auch Fortbildungspunkte: mit der integrierten Lernerfolgskontrolle im Selbststudium gem. § 15 FAO. Exklusiv für Abonnenten der Zeitschriften und Beratermodule. Laden Sie die App „Otto Schmidt Zeitschriften“ im App-Store oder bei Google play. Anmeldung mit Ihrer E-Mail-Adresse und Ihrem Passwort aus der Datenbank Otto Schmidt online. Eine ausführliche Erläuterung zu allen Funktionen der App erhalten Sie hier im Erklärvideo!

Weitere Zeitschriften
Der "Umsatz-Steuerberater" bietet zusammen mit dem "AO-Steuerberater", dem "Erbschaft-Steuerberater", dem "Ertrag-Steuerberater" sowie dem "GmbH-Steuerberater", die konzeptionell ähnlich sind, ein ideales Steuer-Informationssystem für alle praktisch wichtigen Steuerfragen.

Erscheinungsweise:
1 x monatl. am 17.

Aktuelles Heft

Heft 6/2024

2024-06-17
06

Kurzanalysen mit Beraterhinweis

Rechtsprechung EuGH

EuGH v. 25.4.2024 - C-207/23 / Huschens, Ferdinand, Unentgeltliche Wärmeabgabe an anderen Unternehmer für dessen Unternehmen ist als unentgeltliche Zuwendung eine Entnahme, UStB 2024, 157-160

EuGH v. 16.5.2024 - C-184/23 / Heinrichshofen, Stefan, Plädoyer Generalanwalt: Innenumsätze bleiben nichtsteuerbar!, UStB 2024, 160-162

Rechtsprechung

BFH v. 31.1.2024 - V R 24/21 / Fritsch, Frank, Zu den Voraussetzungen einer Änderung gem. § 27 Abs. 19 Satz 1 UStG, UStB 2024, 162-164

FG München v. 27.2.2024 - 5 K 1794/22 / Sterzinger, Christian, Zur Steuerbarkeit von Geschäftsführungsleistungen und zur Anwendbarkeit der Kleinunternehmerregelung, UStB 2024, 164-166

FG Düsseldorf v. 22.9.2023 - 5 K 2141/20 U / Wohlfart, Michaela, Verpflichtung zur Abgabe einer Umsatzsteuererklärung auch bei ausschließlich steuerfreien Umsätzen, UStB 2024, 166

FG München v. 14.11.2023 - 5 K 1272/20 / Wohlfart, Michaela, Wirtschaftliche Eingliederung durch Anmietung des Betriebsgrundstücks vom Organträger, UStB 2024, 166-167

FG Saarland v. 13.11.2023 - 1 K 1313/21 / Wohlfart, Michaela, Unionsrechtskonformität von Nachzahlungszinsen zur Umsatzsteuer, UStB 2024, 167-168

OLG Hamburg v. 22.11.2023 - 4 W 94/23 / Wohlfart, Michaela, Berücksichtigung von Umsatzsteuerbeträgen bei Streitgenossen, UStB 2024, 168

Verwaltung

BMF v. 17.5.2024 - III C 2 - S 7300/19/10002:001 / Walkenhorst, Ralf, Zuordnung von Leistungen zum Unternehmen, UStB 2024, 168-170

BMF v. 29.4.2024 - III C 3 - S 7117-j/21/10002:004 / Walkenhorst, Ralf, Online-Veranstaltungsleistungen und weitere Online-Dienstleistungen, UStB 2024, 170-172

BMF v. 22.4.2024 - III C 5 - S 7420-a/21/10001 :001 / Wohlfart, Michaela, Bundeseinheitlicher Vordruck für die Umsatzsteuer-Sonderprüfung, UStB 2024, 172

Beiträge für die Beratungspraxis

Grebe, Christian / Raudszus, Holger, Neuregelungen für Kleinunternehmer ab 1.1.2025, UStB 2024, 172-182

Mit der Richtlinie (EU) 2020/285 des Rates vom 18.2.2020 wurden die unionsweiten Regelungen für Kleinunternehmer grundlegend verändert und reformiert. Im Zentrum der Änderungen steht die Aufhebung der Beschränkung der Steuerbefreiung auf inländische Kleinunternehmer. Die Änderungen sind vom nationalen Gesetzgeber bis zum 1.1.2025 in nationales Recht umzusetzen. Der erste Schritt in Deutschland dazu erfolgte durch den nachfolgend besprochenen Referentenentwurf. Der Beitrag stellt zunächst kurz die aktuelle Rechtslage bis zum 31.12.2024 unter Berücksichtigung der Änderungen durch das Wachstumschancengesetz vor, bevor anschließend auf die Neuerungen ab 1.1.2025 sowohl auf Unionsebene als auch auf nationaler Ebene eingegangen wird.

Prätzler, Robert C. / Müller-Adams, Reglindis, Leistungsbezug für Immobilien – Was gehört umsatzsteuerlich zur Vermietung?, UStB 2024, 182-188

Wieso ist auf meiner Nebenkostenabrechnung Umsatzsteuer zu finden? Mit der Frage würden wahrscheinlich Wohnungsmieter reagieren, wenn sie eine Betriebskostenabrechnung mit offen ausgewiesenen Umsatzsteuerbeträgen erhalten. Seit dem EuGH-Urteil “Wojskowa Agencja Mieszkaniowa w Warszawie“ (“WAM“) gilt ein solches Szenario allerdings nicht mehr als ausgeschlossen. “WAM“ bezog sich auf ein polnisches Verfahren. Die deutsche Finanzverwaltung wendet die Entscheidung bislang nicht an. In 2021 hatten sowohl das FG Nds. als auch das FG Münster darüber zu entscheiden, ob Vermietern aus bestimmten Leistungen, die sie in Zusammenhang mit umsatzsteuerfrei vermieteten Immobilien bezogen hatten, der Vorsteuerabzug zu gewähren ist. Beide Gerichte gaben den Vermietern Recht und folgten grundsätzlich dem EuGH, die Revision wurde zugelassen. Nun ist die Revisionsentscheidung V R 15/21 zu einem der beiden Fälle veröffentlicht worden. In diesem Beitrag beschäftigen wir uns mit dieser Entscheidung und wagen einen Ausblick auf die künftige Entwicklung bezüglich der umsatzsteuerlichen Behandlung sog. Mietnebenkosten.

Service

Änderungen des Forschungszulagengesetzes durch das Wachstumschancengesetz – Darstellung unter Einbeziehung des Beihilfenrechts der Europäischen Union, UStB 2024, R5

Aktuelle FG-Rechtsprechung zum Ertragsteuerrecht, UStB 2024, R5

Aktuelle Rechtsprechung zum Steuerstrafrecht, UStB 2024, R5

Praxisfall: Steuergefährdung durch Rechnungssplitting – Insolvenzgefahr für Großhändler, UStB 2024, R5

Praxisfall: Mitwirkungspflicht gem. § 153 Abs. 4 AO n.F. nach Außenprüfung bei Bewertungsfragen?, UStB 2024, R5-R6

Neues zur Wegzugsteuer nach § 6 AStG: Rechtsstreit verloren – dauerhafte, zinslose Stundung gewonnen? – Zugleich Anmerkung zum Urteil des BFH v. 6.9.2023 – I R 35/20, UStB 2024, R6

§ 15 FAO Selbststudium: Überblick über die erbrechtliche Rechtsprechung im 2. Halbjahr 2023, UStB 2024, R6

Wegzugsbesteuerung und deren Vermeidung – Besteuerungsszenarien im Post-Exit-Zeitraum, UStB 2024, R6

Krypto 2 Go (Teil 2): Trading, Mining, Forging, Staking, Lending – Eine steuerliche Bestandsaufnahme, UStB 2024, R6

Autoren

Fachbeirat: RiBFH Dr. Hans-Hermann Heidner, RA/ FAStR/StB Stefan Heinrichshofen, RD Christian Sterzinger, RA Georg von Streit, RA Georg von Wallis